Worterarbeitung "fallen"

Beispiel zur Worterarbeitung "fallen"

  1. Wortbild
  1. Das Wortbild wird dreidimensional, z.B. durch Knetmasse, dargestellt.
  2. Das Wortbild wird genau betrachtet. Es besteht aus 6 Buchstaben. Ein Buchstabe kommt doppelt vor.
  3. Das Wortbild wird ertastet, auch mit geschlossenen Augen.
  4. Das Wortbild wird mehrmals auseinander genommen und neu dargestellt - auch mit geschlossenen Augen.
  5. Das Wort wird mit Buchstaben-Kärtchen zusammengesetzt und wieder abgebaut.
  6. Das Wort wird nachgemalt und auf verschiedenen Materialien - Packpapier, Buntpapier, Computer (verschiedene Schriftarten verwenden),... - geschrieben.
  1. Wortklang
  1. Das Wort wird genau betrachtet und buchstabiert.
  2. Das Wort wird deutlich ausgesprochen.
  3. Das Wort wird mit geschlossenen Augen buchstabiert und ausgesprochen.
  4. Das Wort wird geflüstert, geschrien, gesungen, mit hoher und tiefer Stimme,... ausgesprochen.
  5. Das Wort wird aufgebaut und wieder abgebaut (fallen - falle - fall - fal - fa - f).
  6. Das Wort wird in Silben gesprochen.
  1. Wortbedeutung
  1. Das Wort "fallen" ist ein Verb im Präsens.
  2. Darstellung der verschiedenen Zeiten zum Wort "fallen":

     fallen - fiel - gefallen

  1. Erarbeitung der Wortfamilie (dreidimensionale Darstellung!):

     fallen - fällt - fallt - fiel - fielst - fielt - gefallen - umfallen - hinfallen - schwerfallen - leichtfallen - abfallen - hinunter fallen,...

  1. Wortfamilie in die Wörter-Kartei schreiben.
  2. Wortfamilie als Mind-Map gestalten.
  3. Wortfamilie als Zeichnung gestalten.

Beispielsätze zum Üben:

Die Blätter fallen von den Bäumen.

Der Ball fällt ins Wasser.

Der Schnee fällt vom Himmel.

Peter ist heute aus dem Bett gefallen.

Plötzlich bin ich hingefallen.

Lass das Geschirr nicht fallen!

Pass auf und fall nicht!

Die Schularbeit ist mir leicht gefallen.